Neues aus der Hochschulpolitik

Auch in der vorlesungsfreien Zeit ist das StuPa der Uni Paderborn nicht untätig. Die nächste Sitzung findet bereits am Mittwoch statt und es gibt einiges zu besprechen. Unter anderem wird es um den AStA Copyservice, das Semesterticket und die anstehenden Hochschulwahlen gehen. Die Tagesordnung und weitere Informationen zu den Anträgen sowie der Link zur öffentlichen Online-Sitzung sind auf der Homepage zu finden. https://stupa.uni-paderborn.de/antragstool/web/

Buchkritik: 42! – Aber warum eigentlich?

Eine Frage, auf die man spontan keine Antwort weiß, einfach mal mit „42“ zu beantworten, ist ein recht alter Scherz. Doch woher kommt diese Idee überhaupt? Sie stammt aus dem Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams. Man sollte aber nicht den Fehler begehen, das Buch schlicht auf „42“ und die – zugegebenermaßen recht mittelmäßige – Filmadaption mit Martin Freeman zu reduzieren.

Cover des Buches "Per Anhalter duchr die Galaxie" von Douglas Adams, Quelle: "Kein & Aber"
Cover des Buches "Per Anhalter duchr die Galaxie" von Douglas Adams, Quelle: "Kein & Aber"

Kommentar: Nicht einmal Olympia ist sicher

Man sollte meinen, inzwischen wäre die Welt wieder in Ordnung. Von ein paar unbelehrbaren Malle-Urlaubern, bayrischen Gemüsefarmern und Fleischfabrikanten mal abgesehen, haben wir hierzulande die Pandemie doch ganz gut in den Griff gekriegt. Die Betonung liegt hier aber ausdrücklich auf „hierzulande“. Denn schon ein kurzer Blick über den Teich zeigt, dass die Welt mit „dem großen C“ noch immer zu kämpfen hat. Die USA präsentieren momentan fast jeden Tag Rekordzahlen für Neuinfektionen. Und was schon in Deutschland den „normalen“ Sportbetrieb an den Rand des Zusammenbruchs trieb, wird im globalen Kontext noch schwieriger.

Stand heute, sage ich ganz ehrlich, kann ich es mir nicht vorstellen.
Ich glaube,niemand will sich jetzt in den Flieger setzen und nach New York fliegen.“
Angelique Kerber

StuPa: Wenig anwesende Mitglieder, viel Diskussionsbedarf

Auch wenn einige Parlamentarier*innen die Sommerpause persönlich vorgezogen hatten, wurde in der letzten regulären StuPa-Sitzung des Semesters am 15. Juli noch einmal eifrig diskutiert. Nur 13 von insgesamt 29 Mitgliedern waren zu Beginn anwesend. Das ist zwar bedauernswert, doch dank der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung war das Parlament damit beschlussfähig.

Die AKKA zu neuem Leben erweckt

Seit Dezember war die Kultkneipe an der Giersstraße geschlossen. Die oft heruntergelassenen Rollläden ließen lange nur erahnen, was sich im Inneren des Gebäudes tat. Nur ab und zu konnte man einen Blick durch die Fenster erhaschen und fleißige Handwerker bei der Arbeit sehen.

Der Thekenbereich in der AKKA. Im Hintergrund Spirituosen, vorne die Anlange, aus der Krombacher und Detmolder gezapft werden. Foto: td
Der Thekenbereich in der AKKA.
Im Hintergrund Spirituosen, vorne die Anlange,
aus der Krombacher und Detmolder gezapft werden. Foto: td

Ein Thema – Zwei Meinungen: Online-Semester

(kat/fs)

Zu Beginn des Sommersemesters wurden Studierende und Dozierende ins kalte Wasser geworfen. Statt in Hörsälen und Seminarräumen, fand das Semester am heimischen Schreibtisch statt. Mit dem Ende der Vorlesungszeit ist es Zeit, auf die digitale Lehre zurückzublicken. Katrina und Felix berichten aus studentischer Sicht von ihren Erfahrungen.

Ein etwas anderer Sommer

Dass der Sommer 2020 ganz anders ist als alle Sommer davor heißt nicht, dass er nicht schön werden kann. Man muss nur ein bisschen improvisieren und auf neue Ideen kommen. Wir sind alle mehr zuhause, auch wenn vieles schon wieder wie vor Corona ist. In der Paderborner Innenstadt geht alles wieder seinen normalen Gang, nur die Masken erinnern an die Pandemie. Man kann wieder in der Sonne ein Eis genießen, abends essen gehen, ins Kino oder am Wochenende Cocktails mit Freunden trinken. Es tut bestimmt auch mal gut, ein bisschen zu entschleunigen und den Sommer, in dem man sonst viel unterwegs wäre, zuhause zu genießen. Falls euch das aber zu langweilig ist und ihr es dort nicht mehr aushaltet, haben wir hier für euch einige Ideen und Angebote gesammelt, die einem den Sommer auch während Corona ein bisschen schöner machen.

In Schloss Neuhaus wartet der Tivoli Freizeitpark auf große und kleine Besucher. Foto: msc
In Schloss Neuhaus wartet der Tivoli Freizeitpark
auf große und kleine Besucher. Foto: msc

Kolumne: Vielleicht einfach weiterschlafen?

Gefühlt ewig hatte ich auf diesen Moment gewartet: Endlich hat sich die Belagerung durch das böse C soweit gelockert, dass ich nun meine sichere Lockdown-Burg für etwas mehr als die absolut essenziellen Angelegenheiten verlassen kann. Überall sieht man Menschen wie Murmeltiere nach einem langen Winterschlaf langsam aus der Höhle tapsen und noch etwas unsicher wieder so etwas ähnliches wie ein soziales Leben aufnehmen.

Interview: „Nachhaltige Entscheidungen bedeuten zukunftsfähiges Handeln“

Delia Ostach ist 25 Jahre alt und ist seit Oktober 2016 bei oikos aktiv. Bereits seit Februar dieses Jahres ist die Masterstudentin Vorsitzende. Wer und was eigentlich hinter oikos steckt und worum es den Mitgliedern der Studieninitiative für nachhaltige Wirtschaft und Management geht:

oikos-Logo, Quelle: oikos
oikos-Logo, Quelle: oikos