Filmkritik: Dexter- New Blood

Titel: Dexter - New Blood
Produzent: Clyde Phillips
Genre: Mystery, Krimi
Wertung: 3 von 5 möglichen Filmrollen

2013 endete die Serie Dexter mit Micheal C. Hall mit einer derben Enttäuschung für viele Fans. Acht Staffeln lang hatte man mit dem Serienmörder mit einem moralischen Ansatz zu Töten mitgefiebert, gehofft, dass er nicht gefasst wird und dann war das Ende für die meisten enttäuschend, plump und einfach nicht zufriedenstellend.

Cover von "Dexter - New Blood", Quelle: Showtime
Cover von "Dexter - New Blood", Quelle: Showtime

StuPa beschließt Kulturticket

Endlich wieder Kultur. Seit diesem Sommersemester könnt ihr wieder Uni-Partys feiern, Literatur- oder Musikevents besuchen und auch das AStA Sommerfestival kann nach zwei Jahren Abstinenz im Juni tausende Besucher:innen auf den Campus locken. Unser AStA ist gedanklich sogar schon weiter. Im vergangenen Jahr hat er den Arbeitsauftrag bekommen, mit verschiedenen Kultureinrichtungen in der Stadt und im Kreis Paderborn in Kontakt zu treten und Verträge für ein Kulturticket auszuhandeln. Dessen Einführung wurde nun vom Studierendenparlament beschlossen. Ab dem Wintersemester enthält der Semesterbeitrag einen Betrag von 1,95 Euro, der den kostenlosen Eintritt zu zahlreichen Kulturveranstaltungen, Museen und Galerien beinhaltet.

Sportliche Ostern!

Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte am 16. April der Paderborner Osterlauf als „Deutschlands ältester Straßenlauf“ nun wieder stattfinden. Und diesen Titel hat er sich wohl verdient, denn der Lauf wurde zum 74. Mal organisiert, diesmal mit 6669 Teilnehmer:innen.

"Scan me"-QR-Code, Quelle: universal
"Scan me"-QR-Code, Quelle: universal

Von Fischen und Poetry Slammern

Der Bücherfrühling ist da und mit ihm warten einige druckfrische Neuerscheinungen auf gespannte Leser:innen. Am 07. März, quasi ganz frisch aus der Druckerpresse, ist Jann Wattjes neues Werk „Das Leben ist wie eine Schachtel Sardinen“ im Lektora Verlag erschienen. Jann Wattjes, wer den Namen noch nicht kennt, sollte ihn sich dringlichst merken, denn der Paderborner Student ist längst kein Unbekannter mehr in der Künstlerwelt. Schließlich ist er NRW-Meister und deutscher Vizemeister im Poetry Slam. Wer jetzt bei Poetry Slam verächtlich die Nase rümpft – keine Sorge, Jann Wattjes mag seine eigene Kunstform auch nicht. Wenn es so einfach wäre, Kunst in „mögen“ und „nicht mögen“ zu unterteilen. Die universal sprach mit dem gebürtigen Ostfriesen, um ein wenig mehr über seine Vorliebe zu geruchsintensiven Meerestieren und Büchern zu erfahren.

Titelseite des Buches „Das Leben ist wie eine Schachtel Sardinen“ von Jann Wattjes, Quelle: Lektora
Titelseite des Buches „Das Leben ist wie eine Schachtel Sardinen“ von Jann Wattjes, Quelle: Lektora

Post aus dem Ausland: Unsere Redakteurinnen berichten

(lah/jsc)

„Hallo, ich bin Laura und befinde mich derzeit im Auslandssemester an der Birmingham City University in England, wo ich englische Literatur im Master studiere. Die Anforderungen hier sind schon etwas strenger als bei uns – es gibt sehr viele Assignments während und nach dem Semester.

Birmingham Museum & Art Gallery, Bild: lah
Birmingham Museum & Art Gallery, Bild: lah
Birminghams verwinkelte Gassen, Bild: lah
Birminghams verwinkelte Gassen, Bild: lah
Ein Besuch in Oxford lohnt sich definitiv, Bild: lah
Ein Besuch in Oxford lohnt sich definitiv, Bild: lah
Birminghams Kanalsystem, Bild: lah
Birminghams Kanalsystem, Bild: lah
Die Birmingham City University, Bild: lah
Die Birmingham City University, Bild: lah
London ist immer wieder schön, Bild: lah
London ist immer wieder schön, Bild: lah

„PaderBORN TO BE WILD“

Freie Liebe, Revolution und Persiko: Mit dem Musical „Paderborn to be wild“ lässt die Studiobühne zum 50-jährigen Jubiläum der Universität Paderborn die wilden Siebziger wieder aufleben. Nach den beiden gelungenen Premieren am 26. und 27. April freuen sich die Mitwirkenden darauf, auch bei den kommenden Aufführungen ihr Publikum unterhalten zu dürfen.

Plakat des Musicals "PaderBORN TO BE WILD", Quelle: Studiobühne
Plakat des Musicals "PaderBORN TO BE WILD", Quelle: Studiobühne
Das Ensemble der Studiobühne feierte Ende April eine gelungene Premiere. Foto: Universität Paderborn
Das Ensemble der Studiobühne feierte Ende April eine gelungene Premiere. Foto: Universität Paderborn

Ein halbes Jahrhundert UPB

Von qualmenden Studierenden und 50 Jahren Erfolg

Eine eigene Website, ein festliches Jubiläum, sogar ein 70er-Jahre-Musical – die Universität scheut sich nicht, das 50-jährige Jubiläum gebürtig zu feiern. Unter dem Motto „Wir feiern Zukunft“ blickt die Universität zurück, ohne sich dabei in der Vergangenheit verlieren zu wollen. Neben einer Ringvorlesung will man mit einer bunten Veranstaltungsreihe Wissenschaftler:innen, Studierenden und Mitarbeitenden der nun 50 Jahre alten Bildungs- und Forschungseinrichtung ein Gesicht geben.

Sonne in der Pause: Einige Dinge ändern sich nie. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Sonne in der Pause: Einige Dinge ändern sich nie. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Die Mensa der UPB gibt es seit 1977: Hier haben sich sowohl Besucher als auch Mobiliar ganz schön verändert. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Die Mensa der UPB gibt es seit 1977: Hier haben sich sowohl Besucher als auch Mobiliar ganz schön verändert. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Solventer sucht ein Dach über dem Kopf: Vielleicht wäre der Besitzer dieser zwei stubenreinen Edelkatzen heute begeisterter Nutzer von Jodel. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Solventer sucht ein Dach über dem Kopf: Vielleicht wäre der Besitzer dieser zwei stubenreinen Edelkatzen heute begeisterter Nutzer von Jodel. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Parkplatzmangel zu Stoßzeiten, leider auch heute noch ein Problem. Foto: Universitätsarchiv Paderborn
Parkplatzmangel zu Stoßzeiten, leider auch heute noch ein Problem. Foto: Universitätsarchiv Paderborn