Wo seid ihr hier eigentlich gelandet?

Hallo erstmal liebe Erstis. Ich weiß gar nicht ob ihr‘s wusstet, aber Paderborn und seine Umgebung sind eine schöne Gegend. Wahrscheinlich habt ihr aktuell noch nicht viel mehr als die Wände eures WG-Zimmers gesehen oder hadert gar noch damit, ob es sich überhaupt lohnt, in Zeiten von Corona und Online-Lehre hier hin zu ziehen. Nichtsdestotrotz möchte ich euch hier ermuntern, eurer Uni-Stadt Paderborn die Chance zu geben, zu einem Zuhause zu werden.

Kolumne: Studieren auf der Couch

Wir Nicht-Erstis sind inzwischen daran gewöhnt, dass Seminare und Vorlesungen online stattfinden. Dass wir nicht mehr in der Bibo lernen oder Kommiliton*innen in der Cafete treffen können. Doch als Ersti hat man eigentlich ganz andere Vorstellungen vom Studentenleben. In diesem Semester gibt es zumindest einige wenige Veranstaltungen in Präsenz, damit ihr euch überhaupt ein bisschen orientieren könnt. Aber Abstandsregeln und Masken machen es bestimmt nicht einfacher, neue Leute kennenzulernen.

Hallo liebe Erstis!

(ahs/td)

Wir von der Studierendenzeitung universal wünschen euch einen erfolgreichen Start ins Studium und viele schöne Erlebnisse an der Uni Paderborn. Ein neues Kapitel eures Lebens beginnt und sicherlich habt ihr euch den Einstieg etwas anders vorgestellt. Nicht nur überfüllte Hörsäle, zu kleine Seminarräume, lange Schlangen in der Mensa und Busse, die aus allen Nähten platzen, bleiben euch aufgrund der Corona-Pandemie zunächst verwehrt, auch das Knüpfen von Kontakten und der Austausch mit Kommiliton*innen wird vor Herausforderungen gestellt.

Erstie-Grafik von Annika Fernández Gonzalo
Erstie-Grafik von Annika Fernández Gonzalo

Neues aus der Hochschulpolitik

Auch in der vorlesungsfreien Zeit ist das StuPa der Uni Paderborn nicht untätig. Die nächste Sitzung findet bereits am Mittwoch statt und es gibt einiges zu besprechen. Unter anderem wird es um den AStA Copyservice, das Semesterticket und die anstehenden Hochschulwahlen gehen. Die Tagesordnung und weitere Informationen zu den Anträgen sowie der Link zur öffentlichen Online-Sitzung sind auf der Homepage zu finden. https://stupa.uni-paderborn.de/antragstool/web/

Buchkritik: 42! – Aber warum eigentlich?

Eine Frage, auf die man spontan keine Antwort weiß, einfach mal mit „42“ zu beantworten, ist ein recht alter Scherz. Doch woher kommt diese Idee überhaupt? Sie stammt aus dem Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams. Man sollte aber nicht den Fehler begehen, das Buch schlicht auf „42“ und die – zugegebenermaßen recht mittelmäßige – Filmadaption mit Martin Freeman zu reduzieren.

Cover des Buches "Per Anhalter duchr die Galaxie" von Douglas Adams, Quelle: "Kein & Aber"
Cover des Buches "Per Anhalter duchr die Galaxie" von Douglas Adams, Quelle: "Kein & Aber"

Kommentar: Nicht einmal Olympia ist sicher

Man sollte meinen, inzwischen wäre die Welt wieder in Ordnung. Von ein paar unbelehrbaren Malle-Urlaubern, bayrischen Gemüsefarmern und Fleischfabrikanten mal abgesehen, haben wir hierzulande die Pandemie doch ganz gut in den Griff gekriegt. Die Betonung liegt hier aber ausdrücklich auf „hierzulande“. Denn schon ein kurzer Blick über den Teich zeigt, dass die Welt mit „dem großen C“ noch immer zu kämpfen hat. Die USA präsentieren momentan fast jeden Tag Rekordzahlen für Neuinfektionen. Und was schon in Deutschland den „normalen“ Sportbetrieb an den Rand des Zusammenbruchs trieb, wird im globalen Kontext noch schwieriger.

Stand heute, sage ich ganz ehrlich, kann ich es mir nicht vorstellen.
Ich glaube,niemand will sich jetzt in den Flieger setzen und nach New York fliegen.“
Angelique Kerber