Der Samstag hat wieder einen Sinn

Der Samstag hat wieder einen Sinn

Endlich, der Samstag hat wieder einen Sinn: Es ist wieder Bundesliga. Einen ganzen Monat mussten die zahlreichen Fußballfans auf den Wiederanpfiff warten und gleich das erste Spiel hätte fast eine Überraschung gegeben. Der Rekordmeister Bayern München startete in Freiburg beim Sportclub in die Rückrunde und die Bayern taten sich sichtlich schwer. Durch eine überragende Leistung von Torjäger Lewandowski in der letzten Minute konnten die Bayern sich doch noch drei Punkte sichern. Verfolger Leipzig gewann deutlich gegen Eintracht Frankfurt, jedoch konnten sie die Bayern trotz dieses Sieges nicht davon abhalten, Herbstmeister zu werden.

Die Herbstmeisterschaft wurde diese Saison ungewöhnlicherweise erst nach der Winterpause vergeben, da die Liga den Spielern nach der Europameisterschaft 2016 eine längere Pause gönnen wollte. Somit startet die offizielle zweite Halbserie erst am 27. Januar und die Spieltage des ersten Bundesligawochenendes dieses Jahres waren noch Teil der Hinrunde.

Erfolgreich ins neue Jahr konnte auch der FC Schalke starten. Die Verstärkung während der Winterpause mit dem Stürmer Guido Burgstaller war ein Glücksgriff der Knappen. Burgstaller sicherte mit seinem Tor den Sieg für Schalke. Nicht nur der FC Schalke war auf dem Transfermarkt aktiv, auch viele andere Teams haben das geöffnete Transferfenster genutzt, um die Baustellen, welche in der Hinrunde entdeckt wurden, zu beheben. Den größten Transfer machte wohl der VFL Wolfsburg. Das Team aus der Autostadt verkaufte Nationalspieler und EM-Teilnehmer Julian Draxler für rund 45 Millionen nach Paris. Mit den 45 Millionen gingen sie kräftig shoppen und holten gleich drei neue Spieler. Mit der Vorlage zum gewinnbringenden 1:0 gegen den HSV war Ntep der Auffälligste der  neuen Wölfe.

Auch die Nummer zwei der letzten Jahre, der BVB, startete mit einem Erfolg in die Rückrunde. Die Schwarz-Gelben konnten sich in einem umkämpften Spiel mit 2:1 gegen den SV Werder Bremen durchsetzen. Eins der Überraschungsteams der Hinrunde, die Hoffenheimer, konnten auch im neuen Jahr erfolgreich starten.  Sie schlugen den FC Augsburg mit 0:2. Der Tabellendritte aus Berlin musste einen Rückschlag hinnehmen und verlor 3:1 in Leverkusen. Noch nicht aus der Winterpause erwacht sind die Gladbacher und die Darmstädter, denn sie trennten sich torlos. Auch in Mainz trennten sich der FSV und der 1. FC Köln 0:0.

Insgesamt wirkten viele Teams noch ein bisschen verschlafen, doch in den nächsten Wochen werden sicher alle wieder auf Betriebstemperatur kommen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Formatierter Kommentartext

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <img src alt height width> <em> <strong> <p> <br /> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.