Auf der Suche nach dem perfekten Adventskalender

Auf der Suche nach dem perfekten Adventskalender

Alle Jahre wieder: Die Adventszeit rückt immer näher und eine Sache darf da natürlich auf keinen Fall fehlen: der perfekte Adventskalender. Es gibt sie in allen erdenklichen Größen, Formen und Farben. Vom kleinen Tee- Kalender, bei welchem man an jedem Tag einen neuen Tee genießen kann bis hin zu 300 Euro teuren Beauty-Kalendern - alles ist mit dabei. Selbst Hunde können sich zur Adventszeit mittlerweile über Leckerli-Kalender freuen. Doch welche Unterschiede gibt es und wie finde ich den besten Adventskalender? Wir stellen euch die beliebtesten Versionen vor:

Von Schokolade bis selbstgemacht, ist alles mit dabei. Foto: lah
Von Schokolade bis selbstgemacht, ist alles mit dabei. Foto: lah

Der Klassiker

Schon seit Kindheitstagen beliebt, ist der klassische Schokoladenadventskalender die sichere Wahl. Preislich liegt er eher im unteren Bereich. Ein Vorteil, wie auch Nachteil des Schoki-Kalenders ist allerdings, dass man genau weiß, woran man ist – positive wie auch negative Überraschungen sind selten. Wer jedoch einfach eine Kleinigkeit für die Adventszeit sucht – vielleicht auch als kleines Geschenk für andere – liegt hier genau richtig.

Der Food Adventskalender

Auch beliebt sind alkoholhaltige Adventskalender wie zum Beispiel ein Wein oder Bier Adventskalender – ob hier der tägliche Konsum so gut ist, sei mal dahingestellt. Auch ein Kaffee-Kalender macht so manch einen Morgenmuffel glücklich. Ein weiterer etwas ungewöhnlicher Food Adventskalender ist der Gewürz-Kalender von Just Spices (in der kleinen Variante für bereits 30,– Euro erhältlich), bei welchem man 24 kleine Gewürzmischungen erhält.

Der Produkt Adventskalender

Oder soll es doch lieber etwas Handfesteres sein? Von Make-up, über Fußballclubs, bis hin zu Harry Potter Adventskalendern – es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt. Von Jahr zu Jahr scheint das Angebot an Adventskalendern stetig zu wachsen. Preislich sind nach oben keine Grenzen gesetzt, frei nach dem Motto: Mehr ist mehr. Der Vorteil dieser Kalender ist, dass man sich tatsächlich über 24 kleine materielle Geschenke freuen darf – quasi verfrühte Weihnachtsgeschenke. Bei aller Freude über die vorweihnachtlichen Geschenke, sollte man jedoch darüber nachdenken, ob der weihnachtliche Gedanke oberhalb der 100,– Euro-Grenze nicht doch etwas auf der Strecke bleibt.

Der DIY Adventskalender

Individuell anpassbar, eignet sich der selbstgemachte Adventskalender besonders gut zum Verschenken an Familie oder Freunde. Ideen zum Befüllen findet man im Internet viele: selbstgebackene Plätzchen, Tee, Taschenwärmer, Badebomben, Beauty- oder Pflegeprodukte, Lieblingssüßigkeiten etc.

Vorgefertigte Verpackungen gibt es im Handel aus Stoff oder Papier bereits für kleines Geld zu kaufen. Kreative Menschen können mit etwas Geschick allerdings auch ihre eigenen Beutel nähen und diese mit Stoffstiften verzieren – die Stoffbeutel lassen sich dann sogar im nächsten Jahr praktisch wiederverwenden und sparen so, ganz nebenbei, auch noch ordentlich Verpackungsmüll.

Zugegeben, der selbstgemachte Adventskalender ist schon etwas aufwendiger und schaut vielleicht auch nicht immer ganz so perfekt aus, wie ein gekaufter, es lohnt sich aber allemal.

Der Spiel-Adventskalender

24 Rätsel für die Vorweihnachtszeit, Foto: lah
24 Rätsel für die Vorweihnachtszeit, Foto: lah

Ein weiterer – etwas unkonventionellerer – Adventskalendertyp ist der Spiel-Adventskalender. Vor allem der EXIT- Adventskalender von Kosmos bietet hier eine spannende Alternative zu herkömmlichen Kalendern. Mit knapp 30 Euro liegt er auch preislich noch in der unteren Hälfte. Jeden Tag gibt es ein anderes kniffliges Rätsel zu lösen. Dieser Adventskalender eignet sich besonders gut für alle Rätselfans und lässt sich durchaus auch mit mehreren Personen „bearbeiten“- einziges Manko ist, dass man jeden Tag ein wenig Zeit mitbringen muss, da die Rätsel aufeinander aufbauen – sodass an besonders stressigen Tagen das Kalendertürchen eher zur Pflicht als zum Vergnügen wird. Falls alle Stricke reißen, hilft aber gerne das mitgelieferte Lösungsheftchen weiter.

Der perfekte Adventskalender?

Fazit? Den einen perfekten Adventskalender gibt es vielleicht gar nicht. Während manche durchaus mit dem klassischen Schoki-Kalender zufrieden sind, wünschen sich andere lieber etwas mehr für die Vorweihnachtszeit – die Auswahl ist ja zum Glück sehr groß. Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Formatierter Kommentartext

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <img src alt height width> <em> <strong> <p> <br /> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.