Mit Regenbogenfarben durch den Juni

So manch einer hat es vielleicht schon bemerkt: Mal mehr und mal weniger versteckt häufen sich im Juni vielerorts die Regenbogenflaggen - und das ist bei weitem kein Zufall. Jedes Jahr im Juni feiert die LGBTQ+ Community den sogenannten Pride Month. Die englische Abkürzung LGBTQ+ steht hierbei für Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender und Queer. Zusammen kommen verschiedenste Menschen mit demselben Ziel: gegen Hass und für mehr Gleichberechtigung einzustehen.

Pride Month: Auch die Uni Paderborn bekennt Farbe, Foto: td
Pride Month: Auch die Uni Paderborn bekennt Farbe, Foto: td

Neues aus dem StuPa

Wahlvorhaben in die Tat umzusetzen, ist bei einigen Parlamentarier*innen immer so eine Sache. Zumindest mit Antragstellungen hat im 49. StuPa bislang keine Liste so richtig glänzen können. Die 8. Sitzung stand nun aber ganz im Zeichen der Liste Campusgrün, die mit 10 Sitzen auch die meisten Mitglieder im StuPa hat. Bevor sich Themen wie dem Essensangebot in der Mensa, Blühwiesen auf dem Campus und Öko-Strom gewidmet werden konnte, standen die Berichte auf der Tagesordnung.

Im Juli und September plant der AStA Konzerte auf dem Campus.

Kolumne: Auslandssemester und Pandemie

Ein Auslandssemester ist immer etwas Aufregendes. Es ist eine Bereicherung für das Studium. Für ein solches Abenteuer gibt es verschiedene Gründe: Für manche Studierende ist ein Auslandsaufenthalt Pflicht und sie haben diesen nicht vor dem Studium antreten können. Andere wiederum haben einfach Lust auf ein anderes Land mit einer anderen Kultur. Es gibt auch Studierende, die sich zweimal während ihres Studiums für ein Auslandssemester entscheiden.

Vielseitig, offen und lehrreich

Der Deutschsprachige multinationale Muslimkreis an der Uni Paderborn

Der Deutschsprachige multinationale Muslimkreis e. V. (kurz DMMK) ist eine Hochschulinitiative der Uni Paderborn und ein eingetragener Verein seit 1995. Aktuell gehören 75 Mitglieder zu der religiösen Hochschulinitiative. In ihr vereinen sich muslimische Studierende, fertige Hochschulabsolvent*innen sowie Nicht-Akademiker*innen. Die Gruppe profitiert von einer bunten Gemeinschaft, die von verschiedenen Nationalitäten, Kulturen und Altersstufen geprägt wird und in die jede*r eine andere Lebensgeschichte mitbringt. Was im Zentrum steht und alle miteinander verbindet, ist der Islam. Der DMMK ist Anlaufstelle für Gläubige in Paderborn, für die der Weg zur Uni nicht immer einfach ist. Viele stammen aus muslimischen Familien, in denen kaum jemand ein Abitur hat oder sogar studieren geht. Aber auch für Nicht-Muslim*innen, die Antworten auf spirituelle Fragen suchen, dient der DMMK als vermittelndes Sprachrohr. Auf diese Weise sorgt der DMMK für einen Zugang zur islamischen Welt, deckt Missverständnisse und Vorurteile auf und wirkt damit auch Diskriminierung entgegen. Der DMMK begegnet Menschen mit großer Offenheit und bietet nebenbei auch Hilfe in Sachen Seelsorge, Studium und Socializing.

Das Logo der Initiative DMMK, Quelle: DMMK
Das Logo der Initiative DMMK, Quelle: DMMK

Weisheit der Woche

Einfach mal umdrehen

Leben sollte einfacher werden. Haben wir jedenfalls gedacht, als wir in der sechsten Klasse verstohlene Blicke zum ersten Schwarm geworfen haben und uns dann gewundert haben, dass ebendiese Blicke weder verstohlen noch Blicke waren, sondern einfach nur stetiges Starren, das selbst der Lehrkraft auffiel und natürlich nicht von Erfolg gekrönt war.

Und hier ein süßes Hundebild. Foto: kat
Und hier ein süßes Hundebild. Foto: kat

Interview: Sprachgespräche, Teil 3: Ein Mal Bücher im Ikea lesen!

(vk/krb)

Wie so viele andere Student*innen hat auch Lea schon so einiges an Zeit bei IKEA verbracht. Sie ist jedoch wohl eine der wenigen, die dieser Besuch dazu inspiriert hat, Schwedisch zu lernen. Im folgenden Interview berichtet euch Lea, wie es genau dazu kam und was ihr am
Schwedischen besonders gefällt.

Als Lehramtsstudentin für Deutsch und Englisch liebt Lea Sprachen und entschied sich für Schwedisch als zweite Fremdsprache. Foto: Lea Gawlik
Als Lehramtsstudentin für Deutsch und Englisch liebt Lea Sprachen und entschied sich für Schwedisch als zweite Fremdsprache. Foto: Lea Gawlik

Neues aus dem StuPa

Das StuPa diskutiert nicht gerne. Es gab Zeiten, da wurden Tagesordnungspunkte bis ins kleinste Detail ausdiskutiert. Beim 49. Studierendenparlament kristallisiert sich allerdings heraus, dass nicht der Weg das Ziel ist, sondern eine schnellstmögliche Abstimmung über Anträge. So auch in der 7. Sitzung, die am 19. Mai digital über BigBlueButton stattgefunden hat. Auf der Tagesordnung standen zunächst die Berichte, wobei die meisten Ausschüsse nicht getagt hatten. Auch im AStA war seit der 6. Sitzung zwei Wochen zuvor nichts passiert, sodass hier direkt dazu übergegangen werden konnte, Tätigkeitsberichte einzelner Referate vorzustellen. Leonie Niemerg (Marketing) und Michele Tomea Mallorquin (Internationales) erläuterten, womit sie sich in den vergangenen Monaten beschäftigt haben.

Einzig der Top “Erhalt der EnergieAgentur.NRW” entfachte eine kurze Diskussion”