Kolumne: Oben Hui, unten Pfui – Mode im Lockdown

Neulich beim Frühjahrsputz fand ich doch tatsächlich ein Pre-Lockdown Relikt – eine Jeans! Ja richtig, diese engen, semibequemen Hosen aus reißfestem Baumwollstoff. Obwohl unter meinen dazugewonnenen Corona-Kilos wohl sogar der nachgeben würde, aber zurück zum Thema. Nach einem Jahr Lockdown musste ich feststellen, dass in meinem Kleiderschrank nun ein anderer Wind herrscht. Da wo früher Jeans und Rock lagen, haben jetzt Jogginghose und Leggings ihren Platz eingenommen. Kein Wunder, wenn man den Großteil seines Daseins zu Hause verbringt und stoffwechselt.

In eigener Sache: Auf Wiedersehen, liebes Zuhause

Drei Monate ist es inzwischen her, dass uns der AStA aufgefordert hat, unser Büro im Stadtcampus zu räumen, damit die Räume der Initiativen zu einem Co-Working-Space umfunktioniert werden können. Nach einigen Gesprächen mit dem AStA und Diskussionen im Schlichtungsausschuss sowie im StuPa entschieden die Parlamentarier*innen, dass der AStA sein Konzept wie ursprünglich geplant umsetzen darf, aber beauftragte doch noch einmal den Schlichtungsausschuss damit, die Streitfrage zwischen dem AStA und der universal unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu behandeln (Die universal berichtete).

Mach‘s gut, universal-Büro, 2017 -2021! Foto: td
Mach‘s gut, universal-Büro, 2017 -2021! Foto: td

Kolumne: Studieren auf der Couch

Wir Nicht-Erstis sind  inzwischen daran gewöhnt, dass Seminare und Vorlesungen online stattfinden. Dass wir nicht mehr in der Bibo lernen oder Kommiliton*innen in der Cafete treffen können. Doch als Ersti hat man eigentlich ganz andere Vorstellungen vom Studentenleben. Vielleicht gibt es im Laufe dieses Semesters noch einige wenige Präsenzveranstaltungen, doch selbst dann würden es Abstandsregeln und Masken nicht einfacher machen, neue Leute kennenzulernen.

Hallo liebe Erstis!

(ahs/td)

Wir von der Studierendenzeitung universal wünschen euch einen erfolgreichen Start ins Studium und viele schöne Erlebnisse an der Uni Paderborn. Ein neues Kapitel eures Lebens beginnt und sicherlich habt ihr euch den Einstieg etwas anders vorgestellt. Nicht nur überfüllte Hörsäle, zu kleine Seminarräume, lange Schlangen in der Mensa und Busse, die aus allen Nähten platzen, bleiben euch aufgrund der Corona-Pandemie zunächst verwehrt, auch das Knüpfen von Kontakten und der Austausch mit Kommiliton*innen ist herausfordernd.

Erstie-Grafik von Annika Fernández Gonzalo
Erstie-Grafik von Annika Fernández Gonzalo

Weisheit der Woche

Ich habe mir diese Woche Tulpen gekauft. Das geschah aus einer Rebellion heraus. Ich bin nicht wirklich gut darin, Blumen am Leben zu halten und ich weiß, bei Schnittblumen ist es auch nicht das oberste Ziel, sie am Leben zu halten, sondern ihnen die letzte Woche so schön wie möglich zu machen. Vielleicht sind Schnittblumen die wahren Blumen für Einsteiger. Nimm das, du dummer Kaktus. Meine Sukkulente, liebevoll auf den Namen Suki getauft, hat es nach mehreren Monaten dahingerafft. Ich dachte immer, nur komplette Intelligenzbrezeln bringen Sukkulenten um.

Und hier ein süßes Hundebild. Foto: kat
Und hier ein süßes Hundebild. Foto: kat

Buchkritik: Alle haben Altglas in der Wohnung

Titel: Komplett Gänsehaut
Autorin: Sophie Passmann
Genre: Autobiografie, Comedy und Selbsthilfebuch
Wertung: 5 von 5 möglichen Büchern

Ich bin ein Millenial. Und ich bin unnötig stolz darauf, in einer Generation geboren zu sein, die gerade überall auf Social Media für ihre Seitenscheitel und Röhrenjeans kritisiert wird.

Buchcover von "Komplett Gänsehaut" von Sophie Passmann, Quelle: Kiepenheuer und Witsch
Buchcover von "Komplett Gänsehaut" von Sophie Passmann, Quelle: Kiepenheuer und Witsch