Erasmus, warum eigentlich nicht?

In dem Moment, in dem ich diesen Artikel schreibe, sitze ich in meinem verwinkelten WG-Zimmer in Le Mans, Frankreich. Seit September letzten Jahres wohne ich nun bereits hier, mit Blick auf die hübschen französischen Fassaden und die kleinen Tabac-Lädchen. Vor einem Jahr hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ich mich irgendwann so wohl fühlen würde: nicht nur wegen des französischen Lebens im Allgemeinen (Himmel, die Croissants), sondern auch an das Unisystem habe ich mich gewöhnt, und natürlich die anfangs noch etwas fremde Sprache. Also gehen wir der Frage nach: wie bin ich hierhin gekommen, und wieso ist Erasmus+ eigentlich eine schnieke Sache?

Trotz Corona, Ausgangssperre ab 18 Uhr und geschlossenen Bars: Dieser Ausblick wäre in Paderborn doch eher schwierig! Foto: Sebatian Emde
Trotz Corona, Ausgangssperre ab 18 Uhr und geschlossenen Bars:
Dieser Ausblick wäre in Paderborn doch eher schwierig! Foto: Sebatian Emde

Interview: Sprachgespräche, Teil 1: Deutsche Sprache, schwere Sprache?! Ein Engländer berichtet

(krb/vk)

Ich glaube nicht, dass es irgendetwas auf der ganzen Welt gibt, was man nicht in Berlin lernen könnte – außer der deutschen Sprache!“ – Mark Twain

Martin vor dem Brandenburger Tor in Berlin, Foto: Martin C.
Martin vor dem Brandenburger Tor in Berlin, Foto: Martin C.

Sprachgespräche – Sprache öffnet Welten

(krb/vk)

„A different language is a different vision of life.” – Federico Fellini

„Hallo“ in verschiedenen Sprachen, Grafik: krb/vk
„Hallo“ in verschiedenen Sprachen, Grafik: krb/vk

Du hast Langweile im Lockdown, auf deiner Liste der Neujahrsvorsätze steht immer noch unerfüllt „Etwas Neues ausprobieren“ und von deinem Schulspanisch ist nur noch „Hola“ übriggeblieben? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um eine neue Sprache zu lernen oder die alten Kenntnisse wieder aus dem Gedächtnis zu kramen.

Last-Minute Tischdekoration zu Ostern

Das Semester neigt sich dem Ende und Ostern steht wieder vor der Tür. Mancher von uns mag das aufgrund der anfallenden Klausuren oder Abgaben völlig ausgeblendet haben. Trotzdem ist es zu dieser Zeit immer wieder schön, gemeinsam mit der Familie, dem Partner, einem Freund oder auch den Mitbewohnern einen frühlingshaften Osterbrunch zu veranstalten und die Gemeinsamkeit zu genießen. Ihr erfahrt in diesem Beitrag, wie ihr trotz einer knapp bemessenen Zeit und geschlossenen Dekorationsläden eine schöne und einfache Last-Minute-Tischdekoration zu Ostern zaubern könnt.

Einfache und schnelle Last-Minute- Dekoration für einen Osterbrunch. Foto: jme
Einfache und schnelle Last-Minute- Dekoration für einen Osterbrunch. Foto: jme

Kommentar: Online-Klausuren: Big Uni is watching you?

Hinter uns liegt ein weiteres Semester mit vielen neuen Erfahrungen. Leider waren die Erfahrungen oft das Austesten der eigenen Frustrationstoleranz. Ein Faktor für einige Frustration und Verwirrung waren die Online-Klausuren.

Die Motivation für Videoüberwachung ist nachvollziehbar,
die Umsetzung verbesserungswürdig.“

Tipps für das neue Semester

Ob Hybrid-Semester oder Online-Semester: Normalität gibt es dieses Jahr noch nicht. Aber ein neues Semester ist immer auch ein Neustart und ein Neustart kann so einiges verbessern und erleichtern. Die folgenden Tipps setzt ihr am besten direkt am Anfang des Semesters um, wenn noch etwas von der anfänglichen Motivation („Jetzt wird alles anders!“) da ist.

Überforderung im Studium ist manchmal ganz nah. Foto: lin
Überforderung im Studium ist manchmal ganz nah. Foto: lin