Kolumne: Ein Weihnachtsmarkt im Hausflur

Der November neigt sich dem Ende zu und die Weihnachtszeit rückt stetig näher. Die sonst so strahlende Vorfreude hat Schwierigkeiten, sich in der aktuellen Krise durchzusetzen. Vieles, was wir mit der Vorweihnachtszeit verbinden, muss dieses Jahr leider ausfallen. Die sonst so belebten Flure der Uni sind verlassen. Vor einem Jahr noch wurden Tannenbäume aufgestellt, Weihnachtsmusik erklang und Plätzchen wurden gebacken. Es gab Weihnachtsfeiern und Auftritte des Unichors mit Weihnachtsliedern im Treppenhaus.

Der Geist der virtuellen Weihnacht

Die Supermärkte füllen sich mit Lebkuchenherzen und Spekulatius-Plätzchen, die Innenstädte werden mit Lichtern ausgeschmückt und im Radio ertönen die ersten Weihnachtslieder: Weihnachten steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr stehen neben hektischen Weihnachtseinkäufen auf den letzten Drücker auch die gemütlichen und festlichen Abende mit der Familie und Freunden auf der Liste. Auch auf den jährlichen Weihnachtsfeiern der Arbeit oder von ausgewählten Freizeit- oder ehrenamtlichen Aktivitäten kann man sich von der schönsten Zeit des Jahres besinnen lassen und schon einmal mit dem ein oder anderen Gläschen Glühwein in vorweihnachtliche Stimmung kommen.

Um wenigstens ein paar Traditionen zu bewahren, Vanillekipferl  und Glühwein dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Quelle: Pixabay
Um wenigstens ein paar Traditionen zu bewahren, Vanillekipferl und Glühwein dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Quelle: Pixabay

Was wird gewählt? Oder: Die studentische Selbstverwaltung

In unserer letzten Ausgabe haben wir euch den Aufbau unserer verfassten Studierendenschaft erläutert und euch die Gremien vorgestellt, die bei den Wahlen zu besetzen sind. Den ausführlichen Artikel findet ihr auf unserer Website unter www.upb.de/universal Wir haben an dieser Stelle dennoch eine kleine Erinnerungsstütze für euch. Von Studierenden gewählt werden:

Der Aufbau unserer  verfassten Studierendenschaft, Grafik: FSMI
Der Aufbau unserer verfassten Studierendenschaft, Grafik: FSMI

Hochschulwahlen 2020 - Das Wahlspezial

Die Listen stellen sich vor

Vom 30. November bis 02. Dezember finden an der Universität Paderborn die Hochschulwahlen statt. In dieser Ausgabe geben wir den verschiedenen Listen Raum, sich und ihre Ziele vorzustellen. Diese Möglichkeit haben alle fünf antretenden Listen wahrgenommen. Für die im Folgenden in Rückmeldungsreihenfolge aufgeführten Texte sind die einzelnen Listen verantwortlich. Es erfolgte keine redaktionelle Korrektur.
(Die universal-Redaktion)

Filmkritik: Barbaren: Das deutsche Vikings?

Titel: Barbaren
Regie: Barbara Eder, Steve St. Leger
Genre: Historische Serie
Wertung: 3 von 5 Filmrollen

Historische (oder historisch inspirierte) Serien haben aktuell Hochkonjunktur. Egal ob sie auf konkreten Literaturvorlagen basieren, wie Game of Thrones und The Last Kingdom, oder sich, wie Vikings, an eine Mischung aus historischen Tatsachen und Mythen anlehnen, dieser Stoff liefert eigentlich seit Jahren verlässlich gute Unterhaltung.

Plakat der Netflixserie Barbaren
Plakat der Netflixserie Barbaren

StuPa: Mit einem blauen Auge davon gekommen

Beinahe, ja wirklich beinahe wäre es im Studierendenparlament am 28. Oktober zu einem Eklat gekommen. Nur dank glücklicher Umstände blieb der große Paukenschlag aus. Aber von Anfang an: Im Vordergrund der Sitzung stand wieder das Semesterticket und auch die Beitragsordnung für das kommende Semester musste fristgerecht beschlossen werden. Nachdem vor Monaten bereits das NRW-Ticket zum Ende des Sommersemesters 2021 gekündigt wurde, um mit der Deutschen Bahn verbesserte Konditionen auszuhandeln, standen dieses Mal Anträge zur Kündigung des Vertrags mit OWL-Verkehr sowie zur Nichtunterzeichnung des VRL-Preisblattes auf der Tagesordnung. Beide Anträge wurden vom StuPa angenommen.

Manche Mitglieder forderten, einen Präzedenzfall zu schaffen