Halbzeit für den AStA Paderborn

(jpy/las)

Im Oktober 2013 begann die Legislaturperiode des aktuellen AStAs – die Hälfte ist vorbei. Grund genug einmal ein Resümee zu ziehen – Ziele erreicht, Studierende vertreten, die Welt verbessert? Der Vorsitzende Philipp Kaibel wollte die Studierenden vertreten und vor allem bei allen Problemen beratend zur Seite stehen. Aber was nützt die beste Beratung, wenn keiner davon weiß? Ein Angebot ist also vorhanden, doch fehlt die konkrete Information. Natürlich können sich Studierende auf den Seiten des AStAs informieren. Doch wenn der Bezug zum AStA fehlt, niemand weiß, dass er auch für solche Tätigkeiten zuständig ist, dann steht die Information an der falschen Stelle. Ein Ansatz ist zu erkennen, der Weg zum gewünschten Ziel muss aber noch beschritten werden.

Kolumne: Willkommen im Mirdochegal!

Willkommen im neuen Semester! Die Semesterferien sind vorbei!

So, oder so ähnlich werden wir alle an der Uni jedes Semester aufs Neue begrüßt. Eigentlich auch nichts Ungewöhnliches, so ist die Universität schließlich in Semestern organisiert. Dennoch gibt es da zwei Dinge, die mich jedes mal wieder an diesem Semester-Denken stören und bei der meine Meinung mit Anderen in Konflikt gerät.

Und täglich grüßt die Dummheit

las: Welcher Facebooknutzer kennt sie nicht: Die Facebookgruppen. Für jeden Bereich im Leben gibt es mindestens eine Gruppe, in denen man sich mit Gleichgesinnten unterhalten kann. Da dürfen natürlich die Gruppen für den universitären Alltag nicht fehlen. …

sr: Die Existenz und vor allem Anzahl der Facebook-Gruppen mit Uni-Bezug ist in unserem „sozialen“ Zeitalter keine Überraschung. Nichts ist leichter als eine neue zu erstellen und natürlich muss sich jede Gruppe mit gleichen Interessen auch auf Facebook wiederfinden. …

bo: Jeder kennt sie: Studentengruppen bei Facebook. Die zahlreichen Gruppen können in vielerlei Hinsicht sehr hilfreich sein. Aktuelle Informationen werden gepostet und Fragen wie „ Wo finde ich den Briefkasten von Prof. XY?“, „Hat jemand auch das Problem, dass sein Bafög noch nicht da ist?“ und „Hat schon jemand ein Ergebnis im Kurs XY?“ werden von anderen Studenten schnell beantwortet. Fragen über Fragen füllen die Pinnwand der Gruppen. …

Studierende bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin

Vom 6. bis zum 16. Februar war Berlin für alle Cineasten und Filmschaffenden erneut der Nabel der Welt. Im Vergleich zu Cannes und Venedig unterscheidet sich die Berlinale vor allem darin, dass sie sich als ein Publikumsfestival versteht. Das bedeutet, dass sich jeder Interessierte Tickets für die Veranstaltungen kaufen kann und es ein breites Kontingent an verschiedenen Akkreditierungen gibt. Mit Studenten- und Branchen-Akkreditierungen waren auch dieses Jahr Paderborner Studierende auf dem Filmfestival und haben sich täglich mehrere Filme angesehen und sogar den einen oder anderen Prominenten aus nächster Nähe gesehen.

Der Osterhase auf der Suche nach Ostern?

Bald steht Ostern vor der Tür! Aber was wissen wir eigentlich über Ostern?

Jetzt sagt sicher jeder für sich: „Natürlich weiß ich, warum wir Ostern feiern!“ Aber es gibt immer wieder Fragen, die wir nicht sofort beantworten können. Und damit ihr nicht erst in Internet nachschauen müsst, haben wir für euch die wichtigsten Fragen und Antworten über Ostern zusammengestellt!

Warum weicht das Osterdatum jedes Jahr ab?

Paderborn lädt zum Dinner der besonderen Art ein

Am 11. April um 19.30 Uhr war es wieder soweit. Die Studiobühne der Universität Paderborn stellte ein neues Theaterstück vor, diesmal ein schwarzhumoriges Kammerspiel, das ein alltägliches und wohlmöglich für jedermann greifbares Szenario aufgreift und dieses mit einer großen Portion Humor inszeniert.


Harmonie sieht anders aus (Foto: Studiobühne)