Filmkritik: Eine Ode an den Geist des Journalismus

Titel: The French Dispatch
Regie: Wes Anderson
Genre: dramatische Komödie
Wertung: 4,5 von 5 möglichen Filmrollen

Der Regisseur Wes Anderson meldet sich mit einem Film zurück, der eine beeindruckende Besetzung, Aufnahmen wie kein anderer und eine Geschichte und Charaktere vereint, die einen so gut mitreißen, dass man die zwei Stunden gar nicht vergehen sieht.

Filmplakat von "The French Dispatch", Quelle: The Walt Disney Company Germany GmbH
Filmplakat von "The French Dispatch", Quelle: The Walt Disney Company Germany GmbH

Auf der Suche nach dem perfekten Adventskalender

Alle Jahre wieder: Die Adventszeit rückt immer näher und eine Sache darf da natürlich auf keinen Fall fehlen: der perfekte Adventskalender. Es gibt sie in allen erdenklichen Größen, Formen und Farben. Vom kleinen Tee- Kalender, bei welchem man an jedem Tag einen neuen Tee genießen kann bis hin zu 300 Euro teuren Beauty-Kalendern - alles ist mit dabei. Selbst Hunde können sich zur Adventszeit mittlerweile über Leckerli-Kalender freuen. Doch welche Unterschiede gibt es und wie finde ich den besten Adventskalender? Wir stellen euch die beliebtesten Versionen vor:

Von Schokolade bis selbstgemacht, ist alles mit dabei. Foto: lah
Von Schokolade bis selbstgemacht, ist alles mit dabei. Foto: lah

Genug von UNO und Co? Neue Spiele-Empfehlungen

So wenig beliebt wie die kalten Wintermonate zu sein scheinen, so sehr freue ich mich jedes Jahr erneut auf die dunkle Jahreszeit. Denn wenn es draußen kalt, regnerisch und sehr früh dunkel ist, ist das doch die perfekte Jahreszeit, um sich drinnen mit ein paar Freunden zu treffen und einen Spieleabend zu veranstalten. Wenn ihr UNO und Mensch-Ärger-Dich-Nicht so langsam nicht mehr sehen (oder spielen) könnt, kommen hier ein paar gute Gemeinschaftsspiele, die schnell verstanden sind und dafür umso mehr Spaß machen.

Fantastische Reiche – bastle dir dein eigenes Königreich

Fantastische Reiche, Foto: hln Spiel: Strohmann Games
Fantastische Reiche, Foto: hln, Spiel: Strohmann Games

Von Bad Bentheim auf die kleine Bühne

Es tut sich viel in Puncto Kultur, es war aber auch bitter nötig nach den vergangenen Monaten. Einer, der es ganz genau wissen wollte, war Florian Wintels. Zwei Jahre lang arbeitete er nach einer Partyidee an seinem Bühnenprogramm, überstand eine Pandemie, einen Schlüsselbeinbruch und nun auch noch einen Außenbandriss. Doch er trotzte allem und humpelte voller Tatendrang auf die kleine Bühne im Deelenhaus Paderborn, um vor vollem Haus sein Solo-Programm „Schön, dass ich da bin“ zu präsentieren. Für viele Anwesende hatte es angesichts steigender Fallzahlen einen gewissen Endzeitcharakter, doch sollte dies die letzte Kulturveranstaltung vor einem erneuten Lockdown gewesen sein, so lässt sich sagen: Es hat sich gelohnt.

Das Grinsen trug Florian Wintels zurecht, er konnte seine Solo-Show als vollen Erfolg verbuchen. Foto: Selina Seemann
Das Grinsen trug Florian Wintels zurecht,
er konnte seine Solo-Show als vollen Erfolg verbuchen. Foto: Selina Seemann

Kommentar: Ist es das wert?

Wie die meisten Studierenden war auch ich hocherfreut als es hieß, dass wir für das Wintersemester wieder auf den Campus zurückkehren dürfen. Endlich würde ich meine Kommiliton:innen wiedersehen. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass es gewisse Kurse gibt, in denen man in Präsenz einfach mehr und besser lernt. Dennoch war ich skeptisch, immerhin ist die Pandemie noch nicht überwunden.